Zum 1. 10 hat das Land NRW die Corona-Schutzverordnung an die aktuellen Entwicklungen angepasst. Für Veranstaltungen gehen damit Lockerungen einher.

Bei Großveranstaltungen (Sport, Kultur usw.) entfällt die absolute Obergrenze von 25.000 Zuschauern. Finden sie im Freien statt, wird außerdem die relative Obergrenze von 50 Prozent der regulären Zuschauerkapazität gelockert. Auch dürfen ab sofort alle Sitzplätze belegt werden, wenn die Veranstalter sicherstellen, dass außerhalb der Plätze Masken getragen werden.

In der Innengastronomie sind keine Abstände oder Trennwände mehr zwingend vorgeschrieben und überall dort, wo bislang ein PCR-Test Zugangsvoraussetzung war, kann jetzt auch alternativ ein Schnelltest verwendet werden, wenn dieser höchstens sechs Stunden alt ist. Im Freien entfällt die Maskenpflicht auch in Warteschlangen.

Mehr Informationen zu den Neuerungen unter www.land.nrw/de