Einreisende aus Risikogebieten müssen sich in NRW nicht immer  in  häusliche Quarantäne begeben. Die Quarantänepflicht für Rückkehrer entfällt, wenn ein negativer Corona-Test vorliegt, der höchstens 48 Stunden vor der Einreise vorgenommen worden ist. Ebenso, wenn der Test in Deutschland nachgeholt wird –  zum Beispiel im Testzentrum eines NRW- Flughafens, von denen jetzt vier den Betrieb aufgenommen haben.

An vier Flughäfen in Nordrhein-Westfalen können Reiserückkehrer aus Risikogebieten sich vor Ort kostenlos auf das Coronavirus testen lassen. Testzentren gibt es an den Flughäfen Köln/Bonn, Düsseldorf, Dortmund und Münster/Osnabrück.

Die Abläufe in den Testzentren an den Flughäfen Düsseldorf, Dortmund und Münster/Osnabrück werden von den Kassenärztlichen Vereinigungen organisiert. Honorarärztinnen und Honorarärzte sowie medizinisches Fachpersonal führen die Tests durch. Am Flughafen Köln/Bonn führt die Johanniter Unfallhilfe die Tests durch.

Die Reisenden können in der Regel innerhalb von drei Tagen online checken, wie ihr Test ausgefallen ist. Nur bis zum Vorliegen eines negativen Testergebnisses sind sie nach der Coronaeinreiseverordnung verpflichtet, sich in häusliche Quarantäne zu begeben. Ohne Test müssten Einreisende aus Risikogebieten sich 14 Tage in häusliche Quarantäne begeben.

Alle Informationen zur Einreise enthält die Corona-Einreiseverordnung des Landes, abufbar unter www.land.nrw/corona